Meditation –

in die Mitte kommen

Die Vorstellung, dass Meditation nur etwas für Hippies und Weltfremde sei, ist nicht nur falsch, sondern macht heute immer noch deutlich, wie ignorant der Mensch zuweilen sein kann. Neben einigen wissenschaftlichen Belegen für die positiven Auswirkungen einer regelmäßigen Meditationspraxis, sei an dieser Stelle auch kurz erwähnt, dass jeder Mensch meditieren kann und das auch immer mal wieder tut - leider unbewusst und nicht zielgerichtet.

Meditation hat viele Gesichter und jedes davon bringt uns dem Leben und uns selbst näher. Meditation ist immer und überall möglich, ohne besondere Hilfsmittel oder persönliche Qualifikation.

 

Der Alltag begräbt oft dein wahres ICH unter den verschiedensten Schichten und so nimmst du die Welt und das Leben durch verzerrende Schleier wahr:

  • Anforderungen und Erwartungen an dich selbst und ans Leben
  • Wut
  • Ängste
  • Leistungsdruck
  • Rollendenken
  • innere Antreiber und Glaubenssätze

Diese eingeschränkte Wahrnehmung führt nicht selten zu den verschiedensten Formen von Stress und Unzufriedenheit, bis hin zu körperlichen Erkrankungen.

Meditation wirkt an dieser Stelle wie eine säubernde Dusche. Sie wäscht uns von all diesen 'Ablagerungen' rein und lässt uns wieder in unseren ursprünglichen, kraftvollen Farben erstrahlen. Ich bin dann in der Lage wieder unvoreingenommen wahrzunehmen was tatsächlich ist - nicht mehr und nicht weniger - und das entspannt mich.

Indem ich zu mir finde, finde ich auch wieder zum inneren Frieden und kann mit der Welt und dem Außen im Einklang leben.

 

Ich zeige dir gerne den Weg!

"In der Meditation
begegnen wir dem göttlichen Urgrund,
wir kommen der Mitte des Lebens
ein Stück näher."

Buddha Shakyamuni

Jeden Dienstag von 19.30 bis 21.00 Uhr findet eine offene Mediation auf dem oASe Hof statt.

Anmeldungen auch kurzfristig bei freien Plätzen möglich!