________

Reiki -

die universelle Energie

Bereits vor über 2500 Jahren wurden die Arbeit und die bewusste Auseinandersetzung mit der "Lebensenergie" in alten Sanskrit-Sutras erwähnt. Das klassische Reiki ist eine Form der Energiearbeit und ist eine ganzheitliche Heilmethode für Körper, Geist und Seele, welche im 19. Jahrhundert von Dr. Mikao Usui, einem buddhistischen Mönch aus Japan, wiederentdeckt wurde.

Reiki bedeutet in erster Linie wieder bewusst mit sich und seiner Umwelt in Berührung zu kommen. Dieses kann durch Meditation und in der klassischen Form des Handauflegens geschehen.

Jeder von uns arbeitet unbewußt jeden Tag mit Reiki, der allumfassenden Lebensenergie, die alles durchdringt und niemals verloren geht. Eine Mutter, die ihr Kind nach einem Sturz tröstet, gibt diesem Reiki. Und wer erinnert sich nicht noch selbst daran, welche heilenden Kräfte die Hände einer Mutter oder eines anderen wohlwollenden Menschen haben können? Der Schmerz lässt nach und die Tränen versiegen - es findet seelische Heilung statt.

Bereits der griechische Philosoph und Gelehrte Plato sagte 400 v. Ch.:

"Willst du den Körper heilen, musst du zuerst die Seele heilen!"

Das bringt uns dazu genauer hinzuschauen und zu erkennen, dass Reiki nur eine Bezeichnung für etwas ist, was in dem Bewusstsein der Menschen  unter den verschiedensten Begriffen seit Jahrhunderten in allen  Kulturen bekannt ist und gelebt wird.

In China ist es als Chi oder Qi bekannt (was viele vom Tai Chi und dem Qi Gong kennen) oder als Lebensenergie Prana in Indien. Aber auch in der westlichen Welt ist uns diese Energie vertraut. So ist es bei den Christen der Heilige Geist und bei den verschiedensten Indianerstämmen arbeiten die Schamanen bis heute mit dieser Urkraft.

 

Reiki wird von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) seit den 80-er Jahren
als legitime, ganzheitliche Heilmethode anerkannt!

 

Ich lehre das modifizierte und entstaubte Reiki nach dem Dalmanuta-Prinzip (P. M. Dieckmann). Ich biete sowohl Teachings und Meditationen, als auch Reikibehandlungen an.